mart stam stiftung

Ziele

Kreativität und Bildung sind die Schlüssel zu einer lebenswerten und menschlichen Zukunft. Kreativität hilft, Auswege aus den vielen Sackgassen zu ›erfinden‹, die unsere Existenz bedrohen oder unser Leben verarmen lassen. Kreativität und Bildung braucht es, um Wege und Lösungen nicht nur zu finden, sondern sie auch in neue Produkte und Prozesse umzusetzen. Die mart stam stiftung für kunst + gestaltung will dazu beitragen, die Bedingungen für die Ausbildung kreativer junger Menschen an der weißensee kunsthochschule berlin zu verbessern.

Die mart stam stiftung für kunst + gestaltung ist eine nichtrechtsfähige gemeinnützige Stiftung. Die Fördermittel gewinnt sie aus den Erträgen des Stiftungskapitals und weiteren Zuwendungen. Das Stiftungskapital soll durch Zustiftungen wachsen. Zuwendungen bis zur Höhe von 1 Million Euro (›Großes Vermächtnis‹) sind voll steuerbefreit.

Der Stiftungszweck wird durch die Förderung künstlerischer, gestalterischer und wissenschaftlicher Vorhaben, durch Unterstützung einzelner Studierender mit Stipendien, Atelierstipendien, Aufträgen und Ankäufen sowie durch Ausstellungen, Publikationen und Symposien erreicht. Zu den weiteren Stiftungszwecken zählen die Finanzierung von Stiftungslehrstühlen oder Dozenturen, die Finanzierung von Einrichtungen und Lehrmitteln und die Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule.

Kuratorium

Jürgen Allerkamp, Vorsitzender

Dr. Jürgen Allerkamp ist seit dem 1. Januar 2015 Vorsitzender des Vorstands der Investitionsbank Bank Berlin (IBB). Vor seiner Tätigkeit in Berlin war er Vorstandsvorsitzender der Deutschen Hypothekenbank in Hannover und zuvor zwölf Jahre Vorstandsmitglied der NORD/LB. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und engagiert sich im Vorstand der Stiftung Stadtkultur.

Claudia Frank

Claudia Frank wurde in Herrsching am Ammersee (Bayern) geboren. Sie studierte Jura an den Universitäten Augsburg, München und Mainz. Nach dem 1. Staatsexamen folgte 1982 der Umzug nach Berlin. Die Referendarzeit am Kammergericht endete 1985 mit dem zweiten Staatsexamen. 1990 wurde sie Partnerin in der Kanzlei Probandt & Partner, wo sie sich auf Steuerrecht und Arbeitsrecht spezialisierte. Seit 2009 ist sie Präsidentin des Verbandes Freier Berufe Berlin und ehrenamtlich in zwei Widerspruchsausschüssen tätig. Frau Frank ist aktives Mitglied in der Anglikanischen Kirche. Ihr vielseitiges kulturelles Interesse bewog sie dazu, sich im Kuratorium der mart stam stiftung zu engagieren.

Werner Gegenbauer

Der in Berlin geborene Werner Gegenbauer arbeitete nach dem Abitur und einer Lehre als Gebäudereiniger im Unternehmen seines Vaters und wurde nach der Meisterprüfung 1976 Mitglied der Unternehmensleitung. Von 1988 bis September 2001 führte er die bundesweit tätige Unternehmensgruppe, die zu den führenden deutschen Anbietern professionellen Gebäudemanagements zählt und deren Aufsichtsratsvorsitzender er heute ist. Gegenbauer engagiert sich ehrenamtlich in Wirtschaft, Sport und Kultur. Er ist u.a. Ehrenpräsident der Berliner Industrie- und Handelskammer, Präsident des Fußball-Bundesliga-Vereins Hertha BSC, engagiert sich im Förderverein Berlinische Galerie, für die weißensee kunsthochschule berlin und die Komische Oper.

Michael Helm

Michael Helm ist Partner im Berliner Büro der Kanzlei Dentons Europe LLP Rechtsanwälte und Steuerberater. Er befasst sich vorwiegend mit der Besteuerung und Prüfung von gemeinnützigen Körperschaften. Von 1987 bis 1990 machte er eine Ausbildung im gehobenen Dienst und ein Studium in der Berliner Finanzverwaltung mit dem Abschluss Diplom-Finanzwirt. Danach arbeitete er als Beamter in der Berliner Finanzverwaltung sowie nebenamtlich als Dozent an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege Berlin. Von 1996 bis 1999 war er Steuerberater und Prokurist bei BDO Deutsche Warentreuhand AG, von 1999 bis 2005 Partner der Kanzlei Harmann Hemmelrath. 2006 wurde er Partner der Kanzlei Dentons Europe LLP und als Wirtschaftsprüfer bestellt. E-Mail: michael.helm@dentons.com

Charles Rijckenberg

Charles Rijckenberg stammt aus Den Haag. Seit 2006 lebt er in Berlin. Zuvor war er Vorstandssprecher der U-Plus-Gruppe, einem Tochterunternehmen der Energie Baden-Württemberg in Karlsruhe. Von 1994 bis 1997 arbeitete er in der Kupferindustrie als Managing Director der belgischen Lamitref-Gruppe in Antwerpen, Lüttich und Sachsen-Anhalt. Von 1988 bis 1994 leitete er als Managing Director das Tochterunternehmen des britischen Konzerns Seven Trent in Brüssel. Vorher arbeitete er 15 Jahre in verschiedenen Positionen in der Stahlindustrie und im Maschinenbau in Frankreich, den USA und Belgien.

Heiner Wemhöner

Heiner Wemhöner ist Geschäftsführender Gesellschafter des weltweit tätigen Unternehmens Wemhöner Surface Technologies mit Sitz in Herford, engagierter Kunstliebhaber und Sammler zeitgenössischer Kunst. Seine Sammlung umfasst 1.400 Werke. Der Diplom-Ökonom und vielfach ausgezeichnete Unternehmer wurde 1950 in Herford geboren, ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Im Jahr 2000 gründete Heiner Wemhöner eine Stiftung, die das Ziel verfolgt, Herford als international ausstrahlenden Ort wirtschaftlicher Potenziale und kreativer Möglichkeiten zu profilieren. Neben mehreren ehrenamtlichen Engagements führt er als Vorsitzender den Freundeskreis des Museums MARTa Herford, dessen Gründungsmitglied (2002) er ist. Der „Marta-Preis der Wemhöner Stiftung“ für zeitgenössische Kunst wird seit 2013 ausgelobt. Seit 2015 ist Heiner Wemhöner auch Mitglied im Sachverständigenausschuss des Landes NRW zum Schutz deutschen Kulturgutes. In das Kuratorium der mart stam stiftung für kunst + gestaltung wurde er 2020 aufgenommen.

Leonie Baumann

Leonie Baumann ist seit 2011 Rektorin der weißensee kunsthochschule berlin. Sie studierte Mathematik, Pädagogik und Soziologie in Bielefeld. Seit Mitte der 1980-er Jahre wirkte sie als Beauftragte für Kunst am Bau des Kulturwerks Berlins und war verantwortliche Redakteurin der Zeitschrift »Kunst am Bau«. 1991 wurde sie Geschäftsführerin der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK) in Berlin. Sie war unter anderem 1996–2009 Vorstandsmitglied und ab 2002 Vorsitzende der »„Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine«“, Sprecherin des Berliner Rates für die Künste und Mitglied im Beirat »„Projektfonds Kulturelle Bildung«“. sowie Vorsitzende im Beratungsausschuss Kunst am Bau und im öffentlichen Raum bei der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten. Außerdem war sie zusammen mit Arno Brandlhuber Begründerin der Initiative »Stadt Neu Denken«.

Beirat:

Prof. Stefan Koppelkamm
Peter Langer
Dr. Angela Schönberger
Prof. Wim Westerveld

Stifter

Prof. Dr. Heik Afheldt, Basel
Heiner Andexer, Berlin
Claudia Frank, Berlin
Werner Gegenbauer, Berlin
Gert von der Groeben †, Berlin
Charles Rijckenberg, Berlin
Daniel Wall, Berlin
Investitionsbank Berlin
Die Erben von Mart Stam vertreten durch Rechtsanwalt Max Flückiger, Solothurn